Das Sommer-Make-up 2013
 

Der natürliche Look des letzten Jahres ist Vergangenheit. Knallige Lippen und in Szene gesetzte Augen stehen diese Saison im Vordergrund. Die Visagisten der großen Designer zeigten die angesagten Schminktipps auf den ganz großen Schauen. Wer sich traut, sollte diesen Trend unbedingt mitmachen.

Vorhang auf!

Diesen Sommer wird auf Kunstwimpern gesetzt. Gesehen hat man den Look auf vielen Modenschauen, aber explizit hervorzuheben, wären die Schauen von Gucci und Moschino. Kombiniert mit einem weißen Lidstrich liegen die Augen so voll im Trend und bringen die Augen gekonnt zur Geltung.

Nicht erröten!

Die Wangen dürfen dieses Jahr wieder in zarten Pfirsichtönen getuscht werden. Um den Look nicht zu schnell zu mächtig werden zu lassen, sollte wirklich nur zu Pfirsichtönen gegriffen werden, die dem Gesicht einen jugendlichen und lebendigen Charme verleihen.

Weiß ist ein Muss!

2013 räumen wir die farbigen Nagellacke in den Schrank. Lediglich den weißen Lack lassen wir griffbereit stehen. Der weiße Lack kann auch zur Grundierung herangezogen werden. Sodass die Nägel verziert werden können.

Rote Lippen sollst du küssen …

Der Mund bietet die meisten Kombinationsmöglichkeiten. Die Farben knallig und auffallend. Die beliebteste Farbe dieses Jahr Pink. Neonpink wird von den Visagisten bevorzugt. Dies kann in verschiedenen Nuancen ausgearbeitet werden. Zudem kann auch zu rot gegriffen werden. Der beliebte Erdbeermund ist wieder da und darf ausgiebig genutzt werden. Wem das alles noch nicht auffallend genug ist, darf auch gerne zu grellem Orange greifen. Farblich darf die gesamte Palette eines Süßwarenladens genutzt werden.

Fazit

Wer trendy geschminkt sein möchte, darf sich an der farblichen Bandbreite seiner Schminkutensilien bedienen. Allerdings sollte man die Looks der Laufstege, in Ruhe vor dem Spiegel üben und genau prüfen, denn schnell sieht der Look überladen aus. Und dann wird aus dem coolen Look eine Lachnummer. Und natürlich muss zu diesem Schminkauftritt auch das Outfit passen. Denn ansonsten kann der Look nicht wirken.

Titelbild © Yuganov Konstantin – shutterstock.com

Kommentare