NARS Natural Radient Longwear Foundation – Review

-Werbung wegen Markennennung-

Ich kann euch ehrlich gesagt nicht mehr sagen warum ich die NARS – Natural Radient Longwear Foundation bestellt habe?!
Ich schätze sie wurde in irgend einem Beautyvideo empfohlen. Allerdings kann ich leider nicht mehr sagen welches es war. Nachdem ich sie ausführlich getestet habe, sah ich mir andere Videos an und las andere Blogeinträge.
Das Ergebnis ist ernüchternd.

Was “Nars” verspricht

  • Medium-to-full, buildable coverage
  • Natural finish
  • Transfer-resistant
  • Sweat-resistant
  • Fade-resistant 
  • Non-drying
  • Paraben free
  • Alcohol-free
  • Oil-free
  • Fragrance-free
  • Dermatologist tested
  • Non-comedogenic

Meine Voraussetzungen – Mischhaut

Meine Haut ist eine leichte Mischhaut, sie ist an der Stirn und am Kinn gern mal etwas ölig und ich muss sie hin und wieder abpudern. Allerdings habe ich gerade um die Nasenflügel herum und an den Wangen, gern mal trockene Stellen. Ansonsten habe ich, außer der immer leicht roten Wangen, keine besonderen Hindernisse um die Performance zu testen.

Auftrag & Finish

Der Auftrag war wunderbar einfach. Ich habe sie wie immer zuerst mit dem Pinsel grob im Gesicht verteilt und sie anschließend mit dem Schwamm verblendet.
Es funktionierte schnell, einfach, war nicht fleckig, sie ist nicht zu schnell angetrocknet und die Farbe hat unglaublich gut gepasst (ich hatte hier Fiji).

Sie sitzt extrem leicht auf dem Gesicht, obwohl man mit ihr eine mittlere bis volle Deckkraft erreichen kann.
Insgesamt also ein tolles Finish, welches nicht komplett matt, aber auch nicht “dewy” ist.

Haltbarkeit

Machen wir es kurz und schmerzlos.
Sie hat auf ganzer Linie versagt!

Nachdem sie ein tolles Finish zauberte, fing sie nach aller spätestens 2h an, sämtliche Dinge auf der Haut zu machen, die man nicht von einer Foundation erwartet.

Sie setzt sich ganz schlimm ab und das vor allem an meinem Kinn, den Nasenflügeln und rund um den Mund aus. Es ist fast wie ein schwimmen der Pigmente auf dem Gesicht.
Zusätzlich sah ich furchtbar glänzend und ölig aus.
Abpudern half hier auch nicht, das verschlimmert das Hautbild tatsächlich noch.

Sie behauptet “transfer resistant” zu sein, allerdings ist sie alles andere als das!
Berührt man mit dem Gesicht Textilien, zB. den Kragen der Jacke hinterlässt sie direkt deutlichen Spuren und die Foundation an diesen Stellen im Gesicht, ist wie weggezaubert. Ein fleckiges Gesicht ist die Folge!

Leider muss ich sagen, dass die drei Tage an denen ich es wirklich versucht habe sie zu mögen, eine echte Herausforderung waren.

Fazit

Positiv

  • Die Farbe ist toll und hat perfekt gepasst
  • Eine tolle Shaderange
  • ein natürliches Finish, ohne zu matt zu wirken
  • der Auftrag gelingt ohne Probleme, ebenmäßig
  • die Deckkraft ist toll

Negativ

  • der Preis, von aktuell ca. 44,99€
  • sie hält max. 2h und wird danach “cakey”, setzt sich extrem ab
  • nicht ölkontrollierend
  • bei jeder Berührung im Gesicht färbt sie ab und wird fleckig

Leider bin ich mehr als enttäuscht von ihrem Auftritt.
Ich konnte gar nicht richtig glauben, was hier passiert ist. Nach diesem Desater habe ich mir die Bewertungen und Kommentare auf der Website von NARS durchgelesen und unter anderem ein Video der Youtuberin “Nikkia Joy”.  
Sie berichtet fast genau das, was mir passiert ist.

Eine Foundation muss mehr als 2h halten und gut aussehen. Gleichzeitig mit Werbeversprechen wie 16h Haltbarkeit, “transfer-resistant” und “sweat-resistant” zu werben ist schon sehr schamlos.
Und das Ganze bekommt man dann auch noch für schlappe 44,99€.

Herzlichen Glückwunsch!

Habt ihr schon Erfahrungen mit dieser Nars Foundation gemacht? Schreibt mir doch was eure Gedanken zum Produkt sind.
Und wenn ihr mal von einer tollen Foundation lesen wollt, dann empfehle ich euch meinen Artikel über die Dior Backstage Face&Body, oder den über die Loreal Infaillible 24h Fresh Wear.

Bis ganz bald,

NARS Natural Radient Longwear Foundation – Review – Test und Erfahrungen

Schreibe einen Kommentar