PURITO Cica Clearing BB Cream

Werbung wegen Markennennung & Verlinkung*

Heute wird es um die Korean Beauty PURITO Cica Clearing BB Cream gehen. Das erste Mal bin ich durch das Jahresfavoriten-Video [BEST FOUNDATIONS OF 2020!] einer YouTuberin, namens Taylor Wynn, auf sie aufmerksam geworden. Seitdem lag dieses Produkt in meinem Warenkorb bei YesStyle. Nach langem hin und her habe ich sie dann doch zusammen mit eigenen anderen K-Beauty Artikeln vor ca. 5 Wochen bestellt. Deswegen stelle ich sie euch heute, nach meinem ausgiebigen Test, vor.

Also starten wir wie immer mit den Herstellerversprechen.

Was soll die PURITO BB Cream können?

  • Natürliches und strahlendes Finish
  • Schutz vor UVA- / UVB-Strahlen [SPF 38, Pa+++]
  • Stärkt die Hautbarriere
  • Ohne künstlichen Duftstoffe, ohne ätherischen Öle
  • Für allen Hauttypen geeignet, einschließlich empfindlicher Haut
  • Ursprung Korea [K-Beauty]
  • 3 Farben
  • 30ml / 0.1 fl.oz.
  • Vegan & Tierversuchsfrei
PURITO-Cica-Clearing-BB-Cream-2

Preise

Auf der PURITO Webseite wird sie mit einer Preisempfehlung von $12 ausgeschrieben. Am günstigsten bekommt man sie, aber über YesStyle. Dort habe ich sie auch bestellt und kostet aktuell gerade einmal 9,10 €. Zusätzlich hat der Shop fast immer wechselnde Rabattaktionen in denen oft zusätzlich zw. 10-15 % Ersparnis angeboten werden.

Inhaltsstoffe

Farben und Erste Eindrücke

Produkte, die Make-up und Skincare vereinen, wie die PURITO Cica Clearing BB Cream, sind mehr als vielversprechend. Sie hat einen SPF 38, Pa+++ und enthält unter anderem Niacinamide & Centella Asiatica [Wirkung siehe unten].

  • Beruhigend, entzündungshemmend
  • Antioxidativ
  • Feuchtigkeitsspendend
  • Skincare Allrounder:
  • Anti-aging Effekt ⇨ kann Falten glättend wirken
  • Pigmentflecken, Pickelmale ⇨ beruhigt und fördert die Abheilung, dazu erhöht es die Zellerneuerung
  • Haut aufhellend ⇨ kann Pigmentflecke/Pickelmale entgegenwirken und abheilen
  • Hautbarriere ⇨ erhöht die Ceramidsynthese, was zu einer stärkeren, gesünderen Hautbarriere und einer besseren Hautfeuchtigkeit führt
  • Beruhigt irritierte Haut
  • Kann Sebumproduktion regulieren
  • Zeigt selten Nebenwirkungen

Allein der hohe UV-Schutz ist schon Grund genug sie testen zu wollen. Denn obwohl ich jeden Tag einen separaten Sonnenschutz trage, weiß man nie, inwieweit der Auftrag einer Foundation diesen Schutz abträgt, beschädigt, oder löst. ⇨ Also gilt beim SPF immer: Viel hilft viel!

Mehr zum Thema Sonnenschutz?

Leider werden von Purito derzeit nur 3 Farben angeboten und die Töne, die es gibt, sind eher ungeeignet für Hauttöne die im Bereich: “fair to light”, “tan” und “deep to dark”.

  • #21 Light Beige
  • #23 Natural Beige
  • #27 Sand Beige

Ich habe mich für den Ton #23 Natural Beige entschieden. Er passt nicht ideal, aber ich kann ihn gut tragen, wenn ich meinen Hals etwas anpasse. Er wirkt bei mir etwas zu rosig und hat gleichzeitig einen gräulichen Ton.

Meine aktuelle Hautsituation 04/2021

• Kleinere Unreinheiten an der Kieferlinie Richtung Kinn.
• Vergrößerte Poren, vor allem im Bereich meiner Wangen und zwischen den Augenbrauen.
• Meine Haut ist eine typische Mischhaut, die oft dehydriert ist.
• Im Laufe des Tages werde ich in der T-Zone (Nasenflügel, Wagen, Stirn, Kinn) ölig/glänzend.

Vorbereitung: Gesicht

Als ich die BB Cream das erste Mal aufgetragen habe, bestand meine Base aus der dear,Klairs Midnight Blue Calming Cream und dem Garnier Ambre Solaire Sensitive expert+ UV Fluid. Die Klairs Creme ist recht reichhaltig und ich weiß, wenn ich diese als Grundlage benutze, ist meine Haut ideal vorbereitet um den folgenden Foundationauftrag beurteilen zu können.

Mein Hautzustand nach der Reinigung ist definitiv dehydriert und benötigt viel Feuchtigkeit. Hätte ich beispielsweise die Rare Beauty Foundation, oder die Too Faced Born This Way Matte Foundation in diesem Zustand auf meine Haut gegeben, hätten sie ein nicht tragbares Ergebnis erzielt. Anders die PURITO Cica Clearing BB Cream sie sitzt sogar dann sehr gut.

Auftrag

Die BB Cream ist kinderleicht im Auftrag. Egal ob mit den Fingern, oder dem Pinsel. Nachgearbeitet mit einem Schwamm verbindet sie sich nahtlos mit meiner Haut. Sie betont keinerlei Unebenheiten, Strukturen oder dehydriere Stellen. Es gibt wenig Produkte, die so viele “Pflegefehler” und nicht ideale Hautbeschaffenheiten verzeihen.

Ihre Konsistenz ist cremig und das Produkt selbst ist sehr ergiebig.

Deckkraft/Finish

Die Deckkraft der PURITO würde ich als leicht bis mittleren deckend beschreiben. Kleinere Pickelmale scheinen noch durch. Im Finish ist sie genau wie beschrieben: “healthy-looking glow”! Das trifft es genau. Meine Haut sieht einfach makellos aus.

Erinnert mich stark an die Missha Perfect Cover BB Cream

Insgesamt erinnert sie mich stark an die Missha Perfect Cover BB Cream. Ihr Finish, der Auftrag, die Farbe [auch die No. 23] und wie sie sich auf meiner Haut verhält. Es ist 1:1 das gleiche Ergebnis. Lediglich im Preis und in den Inhaltsstoffen unterscheiden sie sich etwas. Eine kleine Review zu ihr folgt auch demnächst.

Probleme beim setten

Gerade bei öligen Hauttypen und auch auf meiner Mischhaut ist das Setten der Foundation Pflicht. Genau hier hatte ich immer wieder Probleme. Einige meiner Puder [z. B. Charlotte Tilbury Airbrush Puder, Zoeva Authentik Skin Finishing Powder, etc.] haben sich nicht sehr gut mit ihr vertragen. Zusätzlich durfte meine Pflege im Vorfeld nicht zu reichhaltig sein. Die Mischung aus der Purito BB Cream, meiner stark gepflegten Haut, dem Puder und dem langsamen Nachölen meiner Haut war schlussendlich keine Ideale Kombination. Also habe ich nach zig Versuchen festgestellt, dass:

  1. Meine Haut als Base nicht zu reichhaltig gepflegt sein durfte.
  2. Nur das BY TERRY Hyaluronic Hydra Powder gut mit ihr harmoniert hat (bei mir).
  3. Setten mit einem Powder Puff ein deutlich ebeneres Bild gezeichnet hat, als mit einem Pinsel.

Haltbarkeit

Für mich gehört die Purito nicht zu den langanhaltensten Produkten. Mit den oben beschriebenen Schritten, sah sie aber ohne Probleme 6 Stunden gut aus, ohne das sie sich komisch auf meiner Haut verhalten hat. Auch das ölig, werden in meiner T-Zone, war nicht sehr ausgeprägt, wenn meine Pflege im Vorfeld eher dezenter ausgefallen ist.

Stärken

  • Gute Inhaltsstoffe
  • SPF 38, Pa+++
  • Ohne künstlichen Duftstoffe, ätherischen Öle
  • Tierversuchsfrei & vegan
  • Ihr Auftrag ist kinderleicht und schnell
  • Ihr Finish ist ein Traum ⇨ “healthy-looking glow”

Schwächen

  • Wenig Farben
  • Ggf. für ölige Haut nicht die beste Wahl
  • Wer ein sehr langanhaltendes Produkt sucht, ist hier evt. nicht optimal aufgehoben

Persönliches Fazit

Ich liebe den einfachen Auftrag, das Finish und den enthaltenen SPF. Aber ich bin eher der Typ, der im Alltag ein langanhaltendes Produkt sucht. Ich kann mir vorstellen, dass viele, die eher zu glowy-luminous-Produkten greifen und eine trockene und/oder sensible Haut haben, hier sehr glücklich werden. Insgesamt ist die PURITO Cica Clearing BB Cream ein wirklich tolles Produkt.

Bis ganz bald zur nächsten Review,
Gianna

Weitere Artikel:

Schreibe einen Kommentar